Erfahrungsberichte

„Meinen Sohn Justus habe ich das erste Jahr gestillt und er ist abends immer beim Stillen eingeschlafen. Nachts wurde er 2-4 Mal wach und wurde von mir wieder gestillt. Als ich nach dem 1. Jahr abstillen wollte, begannen unsere Horrornächte. Seit dem Abstillen brüllte er zum Einschlafen und nachts 2-4 Mal, teilweise wurde er auch 5-6 Mal wach und ließ sich durch nichts und niemanden beruhigen. Ich habe diverse Hebammen um Rat gefragt, habe Bücher gelesen, im Internet recherchiert, bin bei städtischen Beratungsstellen gewesen. Es konnte mir keine wirklich helfen. Ich habe jeden einzelnen Rat befolgt, aber die Brüllattacken wurden nicht weniger.

Vorallem das Einschlafen hat mich viele Nerven gekostet, da ich nicht mal mehr etwas vom Abend hatte. Aber das Schlimmste war für mich, dass ich als Mama mein Baby nicht im Arm beruhigen konnte. Ich wusste nicht mehr weiter, da ich dachte alle Möglichkeiten um Hilfe zu holen bereits ausgeschöpft hatte.

Dann hat mir eine Krippenerzieherin den Rat gegeben, Kathrin Bachmann um Hilfe zu bitten. Erst war ich sehr skeptisch, da ich ja bereits alle Beratungsstellen in meinem Umfeld kontaktiert hatte und grundsätzliche Regeln, wie z.B. Abendroutine klar sind. Ich dachte: Schlafcoaching – wieder viel Gerede und konkrete Hilfe bekomme ich wieder keine.

Kathrin hat mich aber sehr beeindruckt, da sie die Erste war, die sagte: Wenn ich darf, komme ich einen Abend mal zu Dir und schaue, wie Du Justus ins Bett bringst! Gesagt, getan, und dann konnte sie mir konkret sagen, was ich ändern kann! Es waren nur Kleinigkeiten, die vorher im Gespräch an anderen Stellen überhört wurden. Aber das Ändern dieser Kleinigkeiten brachte einen riesen Erfolg. Von da an war das “ins Bett bringen” kein Problem mehr und es klappte ohne Geschrei. Ich bin Kathrin sehr dankbar, weil ich am Verzweifeln war.“

******************

„Jedem, der schon auf die Seite von Frau Bachmann gefunden hat kann ich nur empfehlen ein Infogespräch zu führen. Ich habe lange nach Antworten zum Thema Kinderschlaf gesucht -in Mamablogs, Büchern etc, aber Antwort auf spezifische Fragen findet man nur im Einzelgespräch, denn jedes Kind ist anders.

Ich habe im Coaching nicht nur Antworten auf meine Fragen gefunden, ich habe einen guten Weg gezeigt bekommen wie wir unser Schlafproblem lösen können. Außerdem hat mir Frau Bachmann durch geschickte Gegenfragen Ängste genommen und mir wertvolle Tipps in Erziehungsfragen gegeben. Wir sind noch nicht ganz am Ziel, aber meine Nächte sind schon sehr viel entspannter.“

******************

Liebe Kathrin, 

ich bin begeistert vom Schlaf-Coaching!

Aber nun von vorn….
Kathrin habe ich über eine Stillgruppe, bei der Sie Gast war kennengelernt. 
Sie ist eine ganz liebe und empathische Frau. Sie hat uns bereits in der Stillgruppe viele Tipps zum Babyschlaf gegeben. Meine Probleme und die der anderen Mütter kamen mir sehr bekannt vor. Ich habe schon viele Ratgeber zum Thema Schlaf gelesen. Aber es war nie das Richtige dabei oder ich war nicht konsequent genug. So habe ich mich trotz des hohen Preises dazu entschlossen zu investieren. In meinen Schlaf und in den Schlaf meines Sohnes. 
 
Zu unserem Problem…. 
Mein Sohn hat im Elternzimmer geschlafen. Das Einschlafritual war kuscheln und Flasche in unserem Bett. Das Ablegen in sein Bett war äußerst schwierig, da er sofort wach wurde. So haben wir ihn in unserem Bett schlafen lassen. Da er mittlerweile 10 Monate alt ist und ich bald wieder anfange zu arbeiten, musste eine andere Lösung her. Schließlich muss ich früher aufstehen als er und da hab ich Angst dass er auch wach wird und gegebenenfalls aus dem Bett kullert. 
 
Da Schreien lassen keine Option für das Einschlafritual ist, hab ich Kathrin kontaktiert. Zunächst hat mich Kathrin ein Schlafprotokoll bzw Tagesprotokoll führen lassen. Erst dann kam es zum eigentlichen Coaching. Sie hat mich besucht und wir haben im ersten Step das Protokoll unter die Lupe genommen und sie hat mir einige Sachen erklärt die mir vorher nicht bewusst waren. So haben wir 2 Wochen mit kleinen Veränderungen im Tagesablauf begonnen.
 
Nach diesen 2 Wochen ging es dann ins “Eingemachte”. 🙂
Wir haben unser Ziel fokussiert und festgehalten und sie hat mir sehr geholfen dass auch schonend für meinen Sohn durchzusetzen. Dabei waren meine und seine Bedürfnisse im Vordergrund. 
 
Was soll ich sagen… mein Resümee ist… ich bin begeistert und wir haben es geschafft!!! 
Durch die große Stütze von Kathrin haben wir unser Ziel erreicht. Unser Sohn schläft nun in seinem Kinderzimmer (von 19:15 – 6:45)!!! Der Traum aller Eltern wird wahr! 
Er hat dort mehr Ruhe als bei uns und wir haben keinerlei Geschrei beim Einschlafen. 
 
Das Schlafcoaching hat uns tatsächlich innerhalb 4 Wochen zu unserem Ziel gebracht und die Nächte sind sooooo entspannt!!! 
 
Kathrin war auch nach diesem Coaching noch zur Feinjustierung für uns da, was ich ihr echt hoch anrechne.
 
Ich kann allen Zweiflern nur sagen dass Sie investieren sollen! In die Zukunft wenn man so will. 
 
Liebe Grüße Christiane